Kinderschutzambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Jährlich betreut die Charité - Universitätsmedizin Berlin etwa 100.000 Kinder im stationären, teilstationären und ambulanten Bereich. Manchmal handelt es sich dabei um Kinder, die misshandelt, vernachlässigt oder missbraucht wurden. In einigen Fällen ist dies sehr deutlich, in anderen ist die Not der Kinder nur schwer zu erkennen.

Sie befinden sich hier:

Kinderschutzambulanz

Indikation

In der Kinderschutzambulanz können Kinder und Jugendliche, bei denen der Verdacht auf körperliche oder emotionale Misshandlung, körperliche oder emotionale Vernachlässigung oder sexuellen Missbrauch besteht, niedrigschwellig mit Einverständnis der Eltern vorgestellt werden. Dazu zählen auch latente Fälle, aus dem sogenannten Graubereich.

Aufgaben

  • Somatische Diagnostik
  • Diagnostik psychischer Symptome und ggf. Empfehlungen
  • Elterngespräche
  • Verfassen von Befundberichten
  • Enge Kooperation mit der Jugendhilfe

Diagnostik durch ein interdisziplinäres Team

In der Kinderschutzambulanz werden Kinder körperlich untersucht. Im Falle eines notwendigen Konsils durch weitere Fachrichtungen wie Kinderchirurgie, Pädiatrie und Radiologie, kann zusätzliche medizinische Diagnostik im Hause durchgeführt werden, konsiliarisch kann auch die Rechtsmedizin hinzugezogen werden. Nach Abschluss der Diagnostik wird ein Befundbericht zugestellt.

Zudem wird eine Diagnostik psychischer Symptome durchgeführt und ebenfalls ein Befundbericht hinsichtlich des Behandlungsbedarfs erstellt. Das interdisziplinäre Team setzt sich aus einer Ärztin, einer Kinderkrankenschwester, einer Sozialpädagogin (ieF Kinderschutzfachkraft) und einer Psychologin für die nicht-suggestive Erstbefragung bei sexuellem Missbrauch zusammen.

Die Mitarbeiter der Kinderschutzambulanz engagieren sich für die Verbesserung der Verfahren und Abläufe, insbesondere bei kindlichen Opfern sexueller Gewalt. Dazu besteht eine Kooperation mit der Childhood Foundation, die die Einstellung einer Projektmanagerin ermöglicht hat. Diese hat als Aufgabe die Koordination aller Verfahrensbeteiligter (Justiz, Jugendhilfe, Psychologie, Medizin, LKA) unter einem Dach in dem geplanten Childhood-Haus in unmittelbarer Nähe zur Kinderklinik.

 

In Zusammenarbeit mit:

  • Kinderärzte, inkl. Kinder- und Jugendgesundheitsdienst (KJGD)
  • Jugendamtsmitarbeiter
  • Familien und ihren Angehörigen

Kontakt

Untersuchungstermine nur nach Vereinbarung und mit einer Zuweisung.

Telefonisch erreichbar Montag bis Freitag von 09:00 bis 14:00 Uhr.

+49 30 450 566 888

+49 30 450 7 566 888

Wir sind für Sie da!

Leitung

PD Dr. med. S. Winter

Kinderschutzmedizinerin (DGKIM)

Ärztinnen

M. Kunz

Sozialdienst

A. Rück

Kinderkrankenschwester

M. Grafe

Rechtspsychologinnen

C. Venske

B. Schwartländer